Menu

Neubau Kreisverwaltung des Kreises Steinburg in Itzehoe

 

Der Neubau folgt den historischen Baufluchten. Die Höhenentwicklung nimmt Bezug auf die historischen Gebäude, staffelt sich zur Straßenkreuzung hin hoch und reduziert sich im Anschluss an die vorhandene Bebauung in der Bahnhofstraße – auf diese Weise wird der Neubau harmonisch in die umgebene Bebauung eingebunden. Die historischen Fassaden verleihen dem Ort eine besondere Qualität und Atmosphäre. Insbesondere die Fassade des Bollhardt'schen Gebäudes weist eine hohe Gestaltungsqualität auf und bildet zusammen mit dem alten Landratsamt ein erhaltenswertes Ensemble. In diesem Bereich springt das oberste Geschoss als Staffelgeschoss hinter der historischen Fassade zurück.

Der Neubau wird in Analogie zu dem anschließenden Bollhardt'schen Gebäude mit einer Ziegelfassade versehen. Die graue Farbgebung nimmt Bezug auf das alte Landratsamt. Der Verzicht auf glänzende Oberflächen lässt das Gebäude zurückhaltender erscheinen und harmoniert mit den mineralischen Oberflächen der Nachbargebäude. Das neue Kreishaus wird von der Viktoriastraße aus erschlossen. Der großzügig verglaste Haupteingang erlaubt den Blick auf den Sitzungsbereich und ist dabei auch schon von der Bahnhofstraße aus deutlich wahrnehmbar. Das Foyer umschließt die verschiedenen Sitzungssäle und bildet gleichzeitig die Verbindung in den begrünten Innenhof.

 
Typologie: Verwaltung
Aufgabe: Neubau
Status: Eingestellt
Adresse: Viktoriastraße 16-18
Stadt: Itzehoe
Bauherr: Kreisverwaltung Itzehoe
Planungsbeginn: 2013
Fertigstellung: 2014
Leistungsphasen: 2-5
Auftragsart: Öffentlich
Sonstiges: VOF-Verfahren (Auftrag) | 2. Preis Wettbewerb 2012
 
 
bbp : architekten bda benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Mehr Informationen.