Menu

Neubau Institutsgebäude der Mathematik CAU zu Kiel

 

Der Neubau Mathematik markiert mit seiner kompakten Baukörperform den Übergang von der Campusmagistrale zum Wissenschaftspark. Gleichzeitig bildet das dreigeschossige Gebäude den nördlichen Abschluss des Heinrich-Hecht-Platzes. Mit seinem architektonischen Ausdruck fügt sich der Neubau in den bestehenden Kontext ein.

Über den Haupteingang gelangt man in das Foyer des Gebäudes, das mit dem lichtdurchfluteten Atrium einen zentralen Kommunikations- und Interaktionsraum bildet. Offene Arbeitsplätze mit unterschiedlichen Aufenthaltsqualitäten sind sowohl um das Atrium als auch auf den Galerien in den Obergeschossen angeordnet. Die zentralen Hörsäle, Seminar- und Multifunktionsräume werden ebenfalls von dort erschlossen. Das Herzstück, die Bibliothek, die sich über zwei Geschosse erstreckt, wird durch ein großzügiges Glasdach mit Licht durchflutet.

Natürliche Materialien dominieren die Haptik und Optik des Mathematikgebäudes. Dem in Sichtbeton ausgeführten Kernbereich stehen als warmer Kontrast die Eichenholz verkleideten Wände der Seminarräume gegenüber. Komplementär werden einzelne Elemente über das leuchtende Orange der Mathematik hervorgehoben und bilden ein identitätsstiftendes Gesamtbild im Foyer. Weitere Elemente sind Glaswände mit geometrischen Mustern, die ein offenes kommunikatives Bild vermitteln und dabei dennoch ein gewisses Maß an Rückzug ermöglichen.

 
Typologie: Bildung/Lehre/Forschung
Aufgabe: Neubau
Status: Abgeschlossen
Adresse: Heinrich-Hecht-Platz
Stadt: Kiel
Bauherr: KHV Mathe GmbH
Planungsbeginn: 2018
Fertigstellung: 2021
Leistungsphasen: 1-5
Auftragsart: Öffentlich
Sonstiges: 

ÖPP-Vergabeverfahren (Zuschlag)

Bildrechte: 

bloomimages (Visualisierung)