Menu

Sanierung PITZ | Parchimer Innovations- und Technologiezentrum

 

Das Parchimer Innovations- und Technologiezentrum bildet einen Kristallisationspunkt für junge und innovative Unternehmen. Dabei geht es neben der Bereitstellung geeigneter Räumlichkeiten vor allem um Kommunikations- und Synergieeffekte, die sich durch die gemeinsame Arbeitsstätte ergeben werden.

Das Gebäude enthält neben Büro- und Seminargebäuden auch Werkstätten, Labore und Lagerräume. Zusätzlich ist eine Multifunktionsfläche vorgesehen, die Gelegenheit zum Treffen und Austausch untereinander bietet. Ein wichtiges Kriterium bei der Planung war die Flexibilität des Gebäudes, da die Firmen nach 5 bis 8 Jahren wieder ausziehen und dann ggf. neue Mieteinheiten und -größen erforderlich werden.

Das Gebäude besitzt - seiner Nutzung entsprechend - eine innovative Fassade aus grünlichen Gussglaselementen. Der Ausbaustandard ist nach dem Prinzip Rohbau = Ausbau bewusst niedrig gehalten, so dass die Gesamtkosten unter dem Durchschnitt vergleichbarer Gebäude liegen. Es wurden ausschließlich natürlich bzw. recyclebare Materialien verwendet.

 
Typologie: Bauen im Bestand/Sanierung
Bildung/Lehre/Forschung
Aufgabe: Bauen im Bestand/Sanierung
Status: Abgeschlossen
Adresse: Juri-Gagarin-Ring 4
Stadt: Parchim
Bauherr: Stadt Parchim
Planungsbeginn: 2000
Fertigstellung: 2004
Leistungsphasen: 2-9
Auftragsart: Öffentlich
Sonstiges: BDA-Preis Mecklenburg-Vorpommern 2007 | Anerkennung Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern 2002
Bildrechte: Bernd Perlbach
 

Innovative Fassade aus grünlichen Gussglaselementen.

 
bbp : architekten bda benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Mehr Informationen.