Menu

Realisierungswettbewerb ASB Neubau Rettungswache (2014)

 

Die bestehenden Gebäude im Hof werden rückgebaut, eine Aufstockung und Umbau des Flachdachanbaus ist funktional und wirtschaftlich nicht sinnvoll. Der Neubau wird entlang der nördlichen Grundstücksgrenze entwickelt und gemäß des vorliegenden Vorbescheids zweigeschossig ausgebildet, wobei das untere Geschoss eingegraben wird. Zum Nachbarn hin entsteht eine eingeschossige Wand.

Das Bestandgebäude an der Hamburger Chaussee wird im wesentlichen mit den Verwaltungsfunktionen aufgefüllt. Im Erdgeschoss wird ein multifunktional nutzbarer Besprechungsraum angeboten. Die Hausmeister- und Lagerflächen befinden sich im belichteten Untergeschoss, während der Ehrenamts- und Jugendraum im Dachgeschoss vorgesehen wird. Über den rückwärtigen Ausgang ist der Altbau auf direktem Weg mit dem Neubau verbunden.

 
Typologie: Gesundheit/Pflege
Industrie/Technik/Verkehr
Verwaltung
Aufgabe: Neubau
Status: Wettbewerb
Stadt: Kiel
Auftragsart: Nicht öffentlich
Sonstiges: 3. Preis

Die Rettungswache und die Tagespflege werden weitestgehend getrennt organisiert und erschlossen. Die Rettungswache nimmt den westlichen Teil des Grundstücks ein und hat damit die direkte Verbindung zur Ein- und Ausfahrt. Die Erschließung des Bereitschaftsraums und der Büros erfolgt direkt von außen. Die an die Fahrzeughalle angrenzenden Lager- und Funktionsbereiche sind direkt von der Halle aus erschlossen bzw. über ein Treppenhaus angebunden.