Menu

Neubau Triebwerk-Teststand NATO-Marineflugplatz Nordholz

 

Südlich des Flugfeldes befindet sich in unmittelbarer Nähe des Ersatzteillagers der Triebwerk-Teststand.

Die Ausführung erfolgte als Massivkonstruktion mit einem Flachdach. Die Gebäudehülle ist in Stahlbetonbauweise mit einer äußeren Hülle aus Vormauerziegeln erstellt, Fenster und Türen bestehen aus Aluminium bzw. Stahl. Die Gesamtkonstruktion ist durch Einsatz dauerhafter und wartungsfreier/-armer Bauteile für eine lange Lebensdauer ausgelegt und sichert somit einen geringen Unterhaltungsaufwand. Die Haupterschließung des Gebäudes erfolgt von den östlich und westlich angeordneten Zufahrten, welche der Anlieferung dienen. Das rechteckige Gebäude ist in einen ein- und einen zweigeschossigen Teil gegliedert. Beide Gebäudeteile schließen mit derselben Attikahöhe ab.

Augenfällig bei diesem Gebäude sind die vier 'Turmbauten', die durch die An- und Absaugung bedingt sind. Trotz der profanen Funktion konnte dem Gebäude ein eigener architektonischer Ausdruck verliehen werden.

 
Typologie: Industrie/Technik/Verkehr
Aufgabe: Neubau
Status: Abgeschlossen
Stadt: Wurster
Bauherr: Staatliches Baumanagement Elbe-Weser
Planungsbeginn: 2009
Fertigstellung: 2013
Leistungsphasen: 2-8
Auftragsart: Öffentlich
Sonstiges: Auszeichnung 'Winner Special Mention' Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur | VOF-Verfahren (Auftrag)
Bildrechte: Bernd Perlbach
bbp : architekten bda benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Mehr Informationen.