Menu

Wettbewerb Erweiterung Realschule zur Gesamtschule in Ratekau (2007)

 

Im Rahmen eines ÖPP-Verfahrens hat bbp zusammen mit der Firma Wiebe ein Angebot für die Erweiterung der Schule erarbeitet. Dabei galt es, trotz der wirtschaftlichen Zwänge eine freundliche und pädagogisch sinnvolle Umgebung für die Schüler zu schaffen.

Der Erweiterungsbau umschließt einen offenen Innenhof, in dem der Schulgarten und eine große Terrasse angeordnet sind. Zu diesem Freiraum hin orientiert sich die zweigeschossige, zentral gelegene Halle, die multifunktional zu nutzen ist.

Die Materialien der bestehenden Schule werden aufgegriffen, entsprechend besteht die Fassade aus rotem Ziegel. Im Inneren des Gebäude kommen Plattenwerkstoffe und Holz zum Einsatz, hier dominiert die Farbe Gelb.

 
Typologie: Bildung/Lehre/Forschung
Aufgabe: Bauen im Bestand/Sanierung
Status: Wettbewerb
Stadt: Ratekau
Auftragsart: Öffentlich
Sonstiges: 

ÖPP-Verfahren 2. Rang (mit Firma Wiebe)