Menu

Wettbewerb Neubau Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (2008)

 

Die vorhandenen Werkstatt-, Mess- und Prüfräume der HTW des Saarlandes sind in ihrem Zuschnitt den Anforderungen an einen modernen Hochschulbetrieb nicht mehr gewachsen. Die bauliche Substanz ist in einem schlechten Zustand und wird abgerissen.

Die HTW stellt sich als ein über die Jahrzehnte sukzessive gewachsenes, heterogenes Gefüge dar. Einzig die strukturelle Ordnung – geschlossener Rand im Norden mit kammartiger Öffnung nach Süden - bietet einen Ansatz für ein übergeordnetes Gestaltungskonzept. Der Neubau ist entsprechend seiner funktionalen Anforderungen in der Höhenentwicklung gestaffelt, der zentrale Bereich umfasst vier Geschosse und nimmt damit die Höhe der benachbarten Gebäude auf.

 
Typologie: Bildung/Lehre/Forschung
Aufgabe: Neubau
Status: Wettbewerb
Stadt: Saarbrücken
Auftragsart: Öffentlich
 

Das Erdgeschoss enthält die Werkstätten, deren unterschiedliche Raumhöhen durch entsprechende Gebäudestaffelung aufgenommen werden. In den weiteren Obergeschossen befinden sich die Mess- und Prüfräume mit den zugeordneten Büros. Sämtliche Räume sind natürlich belichtet und belüftet.

 

Die vorgelagerte Terrasse stellt über eine großzügige Freitreppe die Verbindung zum Hof her.