Menu

Wettbewerb Kompetenzzentrum Museumshöfe Berlin (2006)

 

Der Neubau des Kompetenzzentrums schließt die vorhandenen historischen Kasernengebäude zu einem Block und bildet eine wichtige stadträumliche Kante zur diagonalen Fußgängerpassage und zum zukünftigen Platz der Kunst und Wissenschaftengegenüber der neuen Bibliothek. Der Baukörper respektiert den vorhandenen Bestand und schließt jeweils dreigeschossig in Traufhöhe an die denkmalgeschützten historischen Gebäude an. Die städebaulich wichtige Ecksituation wird durch ein weiteres Geschoss betont und folgt damit dem Motiv der Eckbetonungen des Altbestands.

Die Wegeverbindung zwischen Museumsinsel und Universität wird durch das Motiv einer Arkade gekennzeichnet. Diese bebauungsplanmäßige Arkade wird nicht durch eine klassische Anordnung von Stützen gebildet, vielmehr wird die Fassade von oben heruntergezogen und bildet einen Schleier vor dem geschütztem Wegbereich und der dahinter liegenden Bibliothek. Der schräg eingeschnittene Baukörper führt in diesen Fassadenschleier hinein bzw. aus ihm heraus. Gleichzeitig wir durch die Schräge das vorgegebene städtebauliche Konzept erweitert, indem die Wegeführung zur Museumsinsel betont und verdeutlicht wird.

 
Typologie: Bildung/Lehre/Forschung
Kultur/Kunst
Verwaltung
Aufgabe: Neubau
Status: Wettbewerb
Stadt: Berlin
Auftragsart: Öffentlich