Menu

Wettbewerb Maritimes Sicherheitszenrum Cuxhaven (2009)

 

Der Standort ist gekennzeichnet durch diverse heterogene Gebäude, die beziehungslos zueinander und ohne übergeordnete Struktur angeordnet sind. Das bestehende WSA Gebäude besetzt mit seiner Winkelform die prominente Westecke und bildet damit die Adresse des Grundstücks. Der Neubau schließt an dieses Gebäude nahtlos an und setzt es im folgenden fort bis zum 'Kopf', der als baulicher Höhe- und Endpunkt in Richtung Wasser 'schaut'. Alt- und Neubau werden auf diese Weise zu einem neuen, gemeinsamen Gebäude zusammengefasst, das kraftvoll und markant den Standort bestimmt.

Die bestehenden Geschosshöhen werden übernommen. In den drei unteren Etagen werden die geforderten Büroflächen nachgewiesen. Im 3. Obergeschoss, quasi dem 'Hals', befindet sich die Technikzentrale, die auf kurzem Wege sowohl die unteren wie auch die oberen Geschosse versorgt. Darüber liegt das Gemeinsame Lagezentrum See (GLZ), das als gemeinsamer Bereich über zwei Geschosse organisiert ist. Die verschiedenen Teile des GLZ sind hier komprimiert zusammengefasst.

 
Typologie: Industrie/Technik/Verkehr
Verwaltung
Aufgabe: Neubau
Status: Wettbewerb
Stadt: Cuxhaven
Auftragsart: Öffentlich
 

Die verglasten Büros sind in den Hauptraum eingestellt und über eine Galerie erschlossen. Sie haben damit direkten Bezug zum Geschehen und können die Darstellungen auf der Leinwand mit verfolgen. Die geforderten Sonderlageräume sind auf zwei Etagen unmittelbar angeschlossen. Somit werden alle wichtigen Bereiche auf kurzem Weg erschlossen und greifen optimal ineinander.

 
bbp : architekten bda benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Mehr Informationen.