Menu

Ideenwettbewerb Alte Feuerwache Kiel (2008)

 

Im Zuge der Aufwertung der Innenstadt will die Landeshauptstadt Kiel den Bereich der Altstadt-Insel attraktiver und lebendiger gestalten. Sie will dort vor allem die Wohnfunktion stärken und dazu das im Nordwesten der Altstadt gelegene, ca. 6.500 m² große Gelände 'Alte Feuerwache' aktivieren. Das Grundstück wird derzeit als Parkplatz genutzt.

Ausgehend von einer geschlossenen Bauweise werden zwei etwa gleich große Blockstrukturen mit privatem Innengrün geschaffen, welche in der Mitte des Planungsgebietes einer öffentlichen Gasse zugewandt sind. Das bedeutendste Kulturdenkmal 'Warleberger Hof' bleibt unangetastet und freigestellt. Die neue Fassadenüberformung des Hauses Dänische Straße 17 und die großzügige Treppenanordnung würdigen die Besonderheit und Einzelstellung dieses Hauses. Das archäologische Denkmal 'Historische Stadtmauer' kann unter dem Dach des Erweiterungsgebäudes freigelegt und somit Besuchern zugänglich gemacht werden.

Gemäß des Prinzips 'Einheit in der Vielfalt' werden die verschiedenen Baukörper durch die einheitliche Verwendung des Materials 'Ziegel' zusammengefasst. Hierdurch fügt sich die Neubebauung harmonisch in die umgebende Bebauung ein und kann in Würde altern.

 
Typologie: Gewerbe/Gastronomie
Wohnen
Städtebau
Aufgabe: Neubau
Status: Wettbewerb
Adresse: Alte Feuerwache
Stadt: Kiel
Auftragsart: Öffentlich
Sonstiges: 

Kooperation mit MAI Stadtplaner + Architekt BDA