Menu

Wettbewerb Stadtwerke Lübeck

 

Der vorgeschlagene kammförmige Neubau entwickelt sich mit seiner Hauptfront parallel zur Geniner Straße und setzt mit seiner 5-Geschossigkeit ein klar wahrnehmbares und ruhiges Zeichen inmitten der unruhigen Umgebung. Die zum Areal der Stadtwerke hin orientierten 'Zinken' fügen sich in ihrer Ausrichtung in die bestehende Ordnung des historischen Bestandes ein. Die begrünten Höfe bieten Möglichkeiten zum Verweilen und zur Regeneration und werden mit den übrigen Grünbereichen des Areals vernetzt.

Der Neubau wird mit einer horizontal strukturierten Holzfassade versehen, die sich bandartig im Bereich der Brüstungen um das Gebäude herumzieht. Das Material Holz steht sichtbar für eine ökologische Bauweise. Die Fensterbänder sind als Aluminiumkonstruktion konzipiert; hier wechseln sich transparente Festverglasungen mit opaken, farbigen Lüftungsflügeln ab.

Bei der Planung des neuen Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Kiel sollen insbesondere die Grundsätze des nachhaltigen Bauens und der Energieeffizienz berücksichtigt werden.

 
Typologie: Verwaltung
Aufgabe: Neubau
Status: Wettbewerb
Stadt: Lübeck
Auftragsart: Nicht öffentlich
Bildrechte: moka-studio (Visualisierung)

Der Haupteingang des Gebäudes ist zur Geniner Straße hin orientiert. Von dem vorgelagerten Parkplatz aus können Besucher und Kunden das Gebäude direkt erschließen.

 

Nach Betreten des Foyers werden auf kurzem Weg die Kerne mit Aufzügen und Treppen erreicht. Die Kantine und der Konferenzbereich befinden sich mit direkter Blickbeziehung im angelagerten Sockelgeschoss und können völlig separat vom übrigen Bürobetrieb genutzt und erschlossen werden.

 
bbp : architekten bda benutzen Cookies um sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert und um Statistiken über das Verhalten unserer Benutzer zu sammeln. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz unserer Cookies. Mehr Informationen.